Das Fanprojekt

Das Fanprojekt Hoffenheim besteht seit dem 01.11.2011 und ist ein sozialpädagogisches Projekt der AWO Rhein-Neckar e.V. in Zusammenarbeit mit dem sozialpädagogischen Netzwerk der AWO Saarland.

Grundlagen der Arbeit des Fanprojekts ist das „Nationale Konzept Sport und Sicherheit“ (NKSS). Darin ist festgeschrieben, dass die Projekte über eine Drittelfinanzierung aus Kommune, Land und DFB/DFL finanziert werden. Das Fanprojekt Hoffenheim wird finanziert vom Land Baden-Württemberg, der Stadt  Sinsheim, dem Rhein-Neckar-Kreis sowie der Deutschen Fußballliga (DFL).

Fanprojekte sind Einrichtungen der lokalen Jugendhilfe. Sie leisten Jugendsozialarbeit im Sinne mobiler Jugendarbeit.

Darüber hinaus ist das Fanprojekt Hoffenheim eine Anlauf- und Vermittlungsstelle für alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen Hoffenheimfans im Alter von ca. 14 – 27 Jahren.

Das Fanprojekt versteht sich als Lobbypartner für junge Fußballfans und Kommunikator rund um fußballbezogene Themen, wie die Förderung der Fankultur, die Kurve als Sozialisationsraum für Jugendliche oder Hilfe im Einzelfall. Hierbei sind die Ziele gemeinsam eine gesellschaftliche Akzeptanz dieser Jugendkultur zu schaffen und diese positiv zu gestalten. Geschlossen soll diskriminierenden und gewaltbereiten Einstellungen entgegengewirkt werden und für diese Themen sensibilisiert werden.

Bei allen Problemen handeln die Mitarbeiter/-innen des Fanprojekts in Abstimmung mit allen Beteiligten. Die Fans genießen dabei absoluten Vertrauensschutz.

 

Aktualisiert am 15.10.2015 11:05Uhr